Der SPD-Ortsverein in Groß-Zimmern hat bei seiner Jahreshauptversammlung am 05.04.2019 einen neuen Vorstand gewählt

Veröffentlicht am 07.04.2019 in Ortsverein

Pressemitteilung

 

Freitag, 05. April 2019

Der SPD-Ortsverein in Groß-Zimmern hat bei seiner Jahreshauptversammlung am 05.04.2019 einen neuen Vorstand gewählt.

 

Mit den Worten: Die Jahreshauptversammlung ist ja eine gute Gelegenheit, um mal Grundsätzliches zu besprechen. Und in den vergangenen Monaten war doch immer mal wieder die Frage zu lesen: Wofür braucht man eigentlich die SPD?

 

Wenn das mal nicht grundsätzlich ist... Natürlich fielen die jeweiligen Antworten darauf unterschiedlich aus. Aber schauen wir uns das mal genauer an. Wo würde Groß-Zimmern heute stehen, wenn sich die SPD nicht so oft durchgesetzt hätte? Wenn wir nicht so oft Verantwortung übernommen hätten? Wie würde unser Gemeinde heute aussehen? eröffnete Christian Hader die Jahreshauptversammlung 2019.

 

Nach dem diese Fragen alle besprochen und beantwortet waren, wählten die anwesenden Genossinnen und Genossen Christian Hader erneut mit einem einstimmigen Votum zum Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins in Groß-Zimmern.

„Christian Hader bekam 100 % der Stimmen“

In seiner Dankesrede bedankte er sich bei den anwesenden Parteimitgliedern für Ihr vertrauen und versprach Ihnen den Mut, den einst große Sozialdemokraten wie Willy Brand, Egon Bahr, Helmut Schmidt und Gerhard Schröder aufgebracht haben, auf unsere Gemeinde zu übertragen.

Deshalb hatte Hader gesagt: „Es geht munter zu in Groß-Zimmern im Jahr 2019 und eines ist also sicher: Groß-Zimmern im Jahr 2019 braucht die Sozialdemokratie so sehr wie eh und je.

 

Wenn wir nicht da sind und darauf achten, dass die anderen den Karren nicht vor die Wand fahren, gehen in unserer Gemeinde schnell die Lichter aus. Darum fordern wir die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Und darum werden wir auch unser Sozialstaatskonzept weiter vorantreiben. Ein Sozialgemeinde, der nicht misstraut wird. Und die noch besser unterstützt, neue Chancen und Perspektiven eröffnet. Eine moderne Sozialgemeinde auf der Höhe der Zeit!

 

Das..., Liebe Genossinnen und Genossen, ist unsere Aufgabe in den kommenden Monaten bis zur Kommunalwahl 2021.

 

Und ich frage Euch: Fällt Euch irgendeine Partei neben der SPD ein, die den Mut und die Kraft hätte, das zu schaffen? Irgendeine Partei, die so klar und entschlossen unsere Demokratie und unsere Freiheit verteidigt? Eine Partei, die unsere Gemeinde – wieder mehr zusammenführt, statt zu spalten? Ich sage Euch: Das alles kann nur die SPD! Groß-Zimmern im Jahr 2019: Wir werden gebraucht und wir haben viel vor.“

 

Unterstützt wird der Vorsitzende im geschäftsführenden Vorstand durch Gaby Wolf (2. Vorsitzende), Paul Schild (Kassierer) und Chris Kowal (Schriftführer).

Die ebenfalls neu gewählten Beisitzer des Vorstandes sind:

Matthias Bausch, Ali Durna, Jenny Göbel, Hader Dieter, Reinhold Liebenstein, Gerd Merget, Karl Peter Nötzig, Stefan Vonderschmidt und  Dagmar Wucherpfennig.

Kraft Amtes gehören dem erweiterten Vorstand Dieter Emig (Ehrenbürgermeister) und Karl Daab (Ehrenvorsitzender) an.

In einem weiteren Wahlgang wurden die Delegierten für die Parteitage des Unterbezirks Darmstadt/Dieburg von den anwesenden Genossinnen und Genossen des Ortsvereins gewählt.

Hier wird Karl Daab, Christian Hader, Dagmar Wucherpfennig, Jenny Göbel und Stefan Fröhlich die SPD Groß-Zimmern vertreten.

Ein wichtiges Thema des Abends war auch der Bericht des Fraktionsvorsitzenden, Chris Kowal, der hierbei nochmals die Meinung der SPD zu den aktuellen Themen „Abschaffung der Straßenausbaubeiträge“, „Rathaussanierung“ und „Kita Neubau Klein-Zimmern“ darstellte.

Explizit ging er auf den Antrag der Fraktion zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ein.

„Hier sind wir mal auf die Beratungen in der Gemeindevertretung kommende Woche gespannt, so Chris Kowal.“

Mit Interesse wurde der Bericht der Kreistagsvorsitzenden und Mitglied der SPD Groß-Zimmern Dagmar Wucherpfennig verfolgt. Sie berichtete über tagesaktuelle Themen aus dem Landkreis Darmstadt/Dieburg.

„Die letzten Wochen und Monate haben uns gelehrt, dass wir mit der Neuausrichtung gute Arbeit leisten. Das heißt für uns aber auch, dass wir in Zukunft weiter mit Optimismus und Gestaltungswillen unsere Arbeit bewerkstelligen werden, um eine noch größere Alternative zur Regierungspartei zu bilden.

 

Wir werden auch weiter das Gespräch mit Euch suchen, wie wir in Zukunft unsere Politik in Groß-Zimmern noch weiter gestalten, um wieder zur alten Stärke zu finden. Davon bin ich überzeugt - Dafür stehen wir - so Hader zum Schluss der Versammlung“