Stellungnahme zur Ablehnung der Einführung einer Baumschutzsatzung

Veröffentlicht am 19.11.2021 in Ortsverein

Es war in den meisten Briefkästen der Zimmner zu lesen, es scheint nicht nur die Meinung eines Einzelnen zu sein, es ist nun „amtlich“, dass der Erhalt und Schutz der Gehölze innerhalb der Gemeinde und in privatem Eigentum nur einer Minderheit der Groß-Zimmner Gemeindevertreterinnen und -vertreter eine Herzensangelegenheit ist. Es wird in unserer Kommune bedauerlicherweise nicht zur Einführung einer Baumschutzsatzung kommen.

 

Allseits wird über den Klimawandel und längstens notwendige Gegenmaßnahmen debattiert, die unumgänglich sind, wenn wir unseren Planten weiterhin lebenswert erhalten möchten. Hierrüber besteht kein Zweifel!

 

„Nur bitte nicht hier anfangen und vor allem nicht auf meinem privaten Grund und Boden“. Das ist das Ergebnis der Abstimmung über die Einführung einer Baumschutzsatzung in der Gemeindevertretung in Groß-Zimmern.

 

Hierzu möchten wir kurz klarstellen:

Die Satzung wäre nicht dafür bestimmt gewesen, private Baumfällungen in Gänze auszuschließen.

So oder so besteht zum Schutz der Artenvielfalt durch das Bundesnaturschutzgesetz eine Schonfrist zur Fällung von Bäumen und Gehölzen in der Zeit von März bis September. Es verbleiben also fünf Monate im Jahr, in denen das Entfernen von Bäumen durch eine von SPD und Bündnis 90 / Die Grünen geforderten Satzung reguliert hätte werden sollen.

 

Richtig, wir sprechen von Regulierung. Wir sprechen nicht von einem grundlegenden Verbot. Bäume müssen, die Gründe hierfür können vielfältig sein, ab und an entfernt werden. Ist es nicht sinnvoll, die Notwendigkeit der Entfernung zu prüfen und dann zumindest eine Ersatzpflanzung vorzusehen? Das Klima hätte es uns gedankt!

 

Der sozialdemokratischen Partei Groß-Zimmern erschließt sich nicht, wie zum einen ein einvernehmliches Votum für eine Erhöhung der finanziellen Mittel zum Schutz und Erhalt unseres Waldes gefällt wird, und zum anderen die Einführung einer Satzung zum Schutz innerörtlicher Bäume auf Ablehnung stößt.

 

Der Schutz und Erhalt unseres Baumbestandes, sei es im Wald oder innerörtlich, ist ein nicht unerheblicher Faktor, wenn es um die Begrenzung des Klimawandels geht. Die Abgrenzung zur Erreichung dieses hohen gesellschaftlichen Zieles sollte nach Ansicht der SPD Groß-Zimmern nicht der eigene Gartenzaun sein!

 
 

Unser Abgeordneter im Bundestag

 

Unsere Abgeordnete im Landtag

 

Unser Landrat von Darmstadt-Dieburg

Treten Sie ein!

Aktion

Counter

Besucher:348985
Heute:13
Online:1